Vitamin-C-Hochdosistherapie bei Tinnitus und Hörsturz

Die Zellen im Körper benötigen für ihre Funktion eine gute Versorgung mit Vitamin C. Aber auch viele Prozesse, wie etwa die Wundheilung oder die körpereigene Abwehr (Immunsystem), brauchen Vitamin C als Radikalfänger gegen „aggressive“ Substanzen. Studien deuten darauf hin, dass ein Überschuss an freien Radikalen und der der damit einhergehende Vitamin-C-Mangel einen Hörsturz oder Tinnitus begünstigen kann.

Da in vielen Fällen bei diesen Erkrankungen die Durchblutung des Innenohrs und somit dessen Nähr- und Sauerstoffversorgung gestört ist, können durchblutungsverbessernde Infusionen Linderung bringen. Vitamin C ist in der Lage, freie Radikale abzufangen und Krankheitserreger daran zu hindern, in die Körperzellen einzudringen.

Die Einnahme von Vitamin C dient somit zur Verbesserung der Durchblutung und kann ggfs. zur Steigerung der Hörempfindlichkeit beitragen. Die Einnahme in Form von Tabletten hat jedoch ihre Grenzen, da der Körper auf diese Weise nur eine relativ geringe Menge aufnehmen kann. Nach einer Infusion ist der Vitamin-C-Spiegel im Blut so hoch, dass auch Gewebe im Körper mit besonderem Bedarf ausreichend versorgt werden können.

JETZT MEHR ERFAHREN …