Artikel weiterempfehlen »

Einteilung von Allergien in Reaktionstypen

Allergien nehmen weltweit, gerade in Industrienationen, immer weiter zu. In Deutschland sind etwa 20 Millionen Menschen von einer Allergie betroffen. Mögliche Erklärungen für die Zunahme von Allergien liegen in veränderten Lebens- und Ernährungsgewohnheiten oder dem Ausgesetztsein des Körpers gegenüber Umwelteinflüssen wie Luftschadstoffen, Tabakrauch und häuslichen Allergenen. Man unterscheidet die Allergien in vier verschiedene Reaktionstypen. Der Reaktionstyp gibt beispielsweise an, wodurch die Reaktion ausgelöst wird und/oder wann eine Reaktion zeitlich zum Allergenkontakt eintritt.


Allergien: Auslöser und Symptome

Zu den häufigsten Allergenen zählen Blüten- und Gräserpollen, Nahrungsmittel, Milben, Latex, Medikamente und Nickel. Die Allergene werden hauptsächlich über die Haut, Schleimhäute und Atemwege aufgenommen. Die Symptome sind vielfältig und können von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Lesen sie hier mehr dazu ...


Diagnostik bei Allergien

Um festzustellen, ob ein Patient an einer Allergie leidet und an welcher, werden vielfältige Befragungen und Tests durchgeführt. Insgesamt umfasst die allergische Diagnostik vier Stufen. Dazu gehören die Anamnese, die klinische Untersuchung, verschiedene Hauttests, In-vitro-Tests und Provokationstests.


Allergische Hautkrankheiten und Ekzeme (Basiswissen)

Nicht selten verursacht eine Substanz, die zuvor niemals Symptome ausgelöst hat, plötzlich Hautausschlag. Oft beginnt es mit einer kleinen, schuppigen Veränderung der Haut und mündet in einem Ekzem mit blutigen Rissen und chronisch juckenden Stellen.


Kostenloses Pollen-App hilft Allergikern

Ein neues Gesundheits-App bietet schnelle Hilfe im Alltag. Pollenallergiker, die ein iPhone oder Androidhandy benutzen, können sich über das "Pollen-App" der Pollenstiftung über die aktuelle Pollenbelastung am jeweiligen Standort informieren.


Kritik und Wünsche zu den Inhalten »

« Zurück

©2018 Praxeninformationsseiten | Impressum