Schwerhörigkeit therapieren - HNO im CITTI-Park Flensburg

Schwerhörigkeit frühzeitig therapieren

„Nicht sehen trennt von den Dingen, aber nicht hören trennt von den Menschen“, wusste schon Immanuel Kant (1724-1804). Schwerhörigkeit tritt nicht nur im Alter auf, sondern kann auch angeboren sein und verhindert den Spracherwerb. Schwerhörigkeit ist ebenso im Kindesalter möglich, wenn die Belüftung der Ohren eingeschränkt ist. Dann ist der Spracherwerb verzögert oder die Sprache undeutlich. Eltern haben oft das Gefühl, ihr Kind würde nicht auf sie hören, dabei hört das Kind einfach nicht.

Eine Verschlechterung des Hörvermögens ist in jedem Alter möglich, trifft aber ab einem gewissen Alter jeden Menschen. Schwerhörigkeit macht einsam und führt dazu, dass wir uns zurückziehen. Schwerhörigkeit sollte deshalb unbedingt rechtzeitig therapiert werden.

Wir unterscheiden die Schwerhörigkeit im Schallleitungsapparat und sprechen dann von der Schalleitungsstörung oder die Schwerhörigkeit des Innenohres, die man als Innenohrschwerhörigkeit bezeichnet. Nur äußerst selten kommt es zu Schwerhörigkeit aufgrund einer Störung zwischen Innenohr und Gehirn oder im Gehirn selbst (retrocochleäre Schwerhörigkeit).

JETZT MEHR ERFAHREN ...